Archiv der Pressemitteilungen 2020

Eine bemerkenswerte Politikerinnen-Laufbahn ging am 31. März zu Ende. Sage und schreibe 50 Jahre lang gehörte Jutta Besta dem Hauptentscheidungsgremium der Stadt an, erst für die CDU, dann ab 1999 für die von ihr gegründete Mittelstandspartei und schließlich seit 2004 für die Bürger-Union. An der Ratssitzung am 31. März nahm sie noch teil, eine Sitzung, wie selbst die altgediente Politikerin sie noch nicht erlebt hatte. Um die Infektionsgefahr mit dem Coronavirus auszuschalten, tagte der Rat im großen Saal der Stadthalle, jedes Ratsmitglied saß an einem eigenen Tisch in mindestens zwei Metern Abstand vom Nachbartisch. Mit Ablauf dieses Tages legte Jutta Besta ihr Ratsmandat nieder. Bürgermeister Klaus Pesch würdigte ihr jahrzehntelanges Engagement zum Wohle der Stadt Ratingen.

Weiterlesen »
Bürgermeister Klaus Pesch und Heinz Hülshoff singen.
Tolle Aktion für die Bewohner des Seniorenzentrums Marienhof: Um den älteren Mitbürgern in Zeiten von Corona eine Freude zu bereiten und sie etwas aufzumuntern, haben sich Bürgermeister Klaus Pesch und Gastronom Heinz Hülshoff als Gesangsduo zusammengetan und am Dienstagnachmittag ein kleines Freiluftkonzert gegeben.
Weiterlesen »
Das Standesamt Ratingen bietet seit einigen Jahren an bestimmten Samstagen im Jahr Trauungen im Gartensaal des Herrenhauses Cromford an. Diese Termine, für die sich die Brautpaare frühestens sechs Monate vorher anmelden können, sind immer sehr beliebt, an den jeweiligen „Stichtagen“ für die früheste Terminreservierung herrscht entsprechend großer Andrang im Standesamt.
Weiterlesen »
Zwei Herren und eine Dame vor einem Bücherregal
Nach knapp 43 Jahren im öffentlichen Dienst geht es nun in den wohlverdienten Ruhestand: Die Städtische Verwaltungsrätin Dagmar Huber, stellvertretende Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Familie wurde von Bürgermeister Klaus Pesch (links) und vom Ersten Beigeordneten Rolf Steuwe persönlich verabschiedet. Sie dankten ihr für fast 40 Jahre treue Dienste bei der Stadt Ratingen und wünschten ihr für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.
 
Weiterlesen »
Bürgermeister Pesch und Kollegen der Feuerwehr mit Fahrzeugen vor dem Wachgebäude
Im Jahr 2009 ist die Ratinger Feuerwehr aus der Innenstadt zum Voisweg gezogen. Nun, elf Jahre später, stehen wieder Löschfahrzeuge in den alten Hallen an der Lintorfer Straße – genauer: ein Mittleres Löschfahrzeug MLF und ein Kleineinsatzfahrzeug KEF. Gleichzeitig haben vier Feuerwehrmänner provisorisch Quartier bezogen in den eilig wieder hergerichteten historischen Räumlichkeiten. Der Grund für die Wiedergeburt der alten Feuerwache heißt, natürlich, Corona.
 
Weiterlesen »
Der Rat der Stadt beschloss in seiner Sitzung am 31. März eine Reihe von Maßnahmen zur finanziellen Entlastung von Bürgerinnen und Bürgern sowie ortsansässigen Unternehmen und Selbständigen in der Corona-Krise. Elternbeiträge für Kita, Tagespflege oder Ogata werden für die Zeit der Schließung ebenso erlassen wie das Essensgeld. Gleiches gilt für Musikschule und VHS für die Zeit, in der keine Leistung erbracht wird. Bürger und Firmen, die durch die Corona-bedingten Einschränkungen in finanzielle Not geraten, können zusätzlich entlastet werden, indem auf Antrag städtische Forderungen zinslos gestundet werden und auf Vollstreckungsmaßnahmen verzichtet wird. Zudem werden Firmen Gebühren für Müllabfuhr und für die Nutzung öffentlicher Flächen erlassen, wenn sie wegen Corona ihre Betriebe schließen mussten.
 
Weiterlesen »
Vor einer besonderen organisatorischen Herausforderung steht das Amt für kommunale Dienste der Stadt Ratingen nach dem Ausbruch der Corona-Epidemie. „Der Müll muss abgeholt werden, Straßen müssen verkehrssicher bleiben, Kanäle müssen funktionieren“, sagt Amtsleiterin Michaela Maurer. Damit das zu jeder Zeit gewährleistet ist, wurden für bestimmte Leistungen Teams gebildet und räumlich getrennt. Denn es darf nicht passieren, dass alle Müllwerker gleichzeitig wegen einer Quarantäne-Maßnahme ausfallen.
 
Weiterlesen »
Ein Pappschild mit einer Aufschrift wird in die Kamera gehalten
Aufgrund der Coronavirus-Krise sind alle Veranstaltungen, Workshops und Aufführungen des Jugendkulturjahres bis auf weiteres ausgesetzt. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt in diesem oder im kommenden Jahr nachgeholt. Alle Kinder und Jugendlichen haben aber ganz aktuell die Möglichkeit, an drei kreativen Wettbewerben von zuhause aus teilzunehmen und können dabei sogar Preise gewinnen. Die Teilnahme ist jeweils kostenfrei.
 
Weiterlesen »
Fahne mit Aufschrift der VHS
Zur Eindämmung der Corona-Pandemie musste die VHS Ratingen den Unterrichtsbetrieb bis vorerst 19. April einstellen. „Momentan müssen wir abwarten, wie sich die Situation entwickelt und ob wir am 20. April unseren Kursbetrieb wieder aufnehmen können. Unser Ziel es ist, möglichst viele der ausgefallenen Termine nachzuholen. Selbstverständlich werden nicht in Anspruch genommene Unterrichtsstunden zu einem späteren Zeitpunkt erstattet.“ erklärt Claudia Stawicki, Leiterin der VHS Ratingen. „Es stehen aktuell einzelne Online-Angebote zur Verfügung, die es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, in den nächsten Wochen auch von Zuhause aus einen VHS-Kurs zu besuchen.“
 
Weiterlesen »
Kann der Pflegedienst noch zu mir kommen? Was muss ich dabei beachten? Ich möchte nicht mehr aus dem Haus gehen, habe aber niemanden zum Einkaufen, wer kann mir helfen? Woher weiß ich, ob ich mich mit dem Corona-Virus infiziert habe? Es sind Fragen wie diese, mit denen die städtische Seniorenkoordinatorin Rita Mitic und ihre Kolleginnen aus den Seniorenzentren am „Corona-Telefon“ (02102/550-5085) für Seniorinnen und Senioren konfrontiert werden. „Die Menschen brauchen vor allem Kontakt und Zuspruch“, sagt Rita Mitic. Parallel dazu hat die Stadt gemeinsam mit der Freiwilligenbörse eine Vielzahl von Hilfsangeboten unterschiedlicher Organisationen vernetzt. Sie werden gebündelt auf der städtischen Homepage dargestellt. Dort gibt es seit Ausbruch der Krise ein breit gefächertes aktuelles Info-Angebot zu allen Themen rund um Corona.
 
Weiterlesen »
Im Schuljahr 2020/21 werden nach heutigem Stand 590 Schülerinnen und Schüler auf die weiterführenden Schulen der Stadt Ratingen wechseln. Die Martin-Luther-King-Gesamtschule konnte wegen nicht ausreichend vorhandener Schulplätze 18 Anmeldungen nicht berücksichtigen, die betreffenden Kinder haben an anderen Schulen einen Platz gefunden.
 
Weiterlesen »
Die Stadt Ratingen möchte zusätzlich zu den Rettungsschirmen der Bundes- und der Landesregierung ortsansässigen Unternehmen und Selbständigen, die durch die Corona-Krise in finanzielle Not geraten, durch Zahlungserleichterungen für Steuern, Gebühren und Abgaben entgegenkommen. In einer Beschlussvorlage für den Rat der Stadt schlägt Kämmerer Martin Gentzsch vor, Forderungen in diesem Bereich bei entsprechendem Nachweis zinslos zu stunden. Auch wird die Stadt in Corona- edingten Fällen auf Vollstreckungsmaßnahmen bei entsprechenden Unternehmen verzichten.
 
Weiterlesen »
Eine Bild auf einem Tablett mit vielen Bücherrücken
In diesen Tagen der Schließung vieler Kultureinrichtungen weist die Stadtbibliothek besonders auf die „Onleihe“ hin: Mit einem Internetzugang, dem Bibliotheksausweis und dem Online-Passwort kann man von zuhause aus auf das Angebot des „medien-ladens", die Onleihe der Stadtbibliothek, zurückgreifen. So können Bücher, Zeitschriften und Hörbücher rund um die Uhr für E-Book-Reader, Tablets und PCs ausgeliehen werden. Das Angebot umfasst auch zahlreiche Medien für Kinder und Jugendliche. Wer bereits einen Leseausweis der Stadtbibliothek hat, kann diesen Service weiterhin nutzen.
 
Weiterlesen »
Eheschließungen sind ab sofort und bis auf Weiteres auch in Ratingen nur noch im kleinsten Kreis möglich. Teilnehmen dürfen das Brautpaar, die/der Standesbeamtin/-beamte,v vggfs. ein/e Dolmetscher/in. Mit dieser Regelung folgt die Stadt Ratingen einem Erlass des NRW-Innenministeriums.
 
Weiterlesen »
Der Lehrbetrieb der Städtischen Musikschule Ratingen ist, wie der Unterricht der allgemeinbildenden Schulen auch, seit Montag, 16. März wegen der Corona-Krise ausgesetzt. Trotzdem sind die Musiklehrer im  Rahmen der Möglichkeiten im Sinne ihrer Schülerinnen und Schüler tätig.
 
Weiterlesen »
Die Ansage war eigentlich eindeutig: Spiel- und Bolzplätze bleiben ab sofort geschlossen, jeglicher Sportbetrieb auf öffentlichen Spiel- und Sportanlagen ist verboten. Diesen Erlass der Landesregierung als weitere Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat die Stadt Ratingen am Mittwoch umgesetzt. Leider werden trotz der ernsten Krisenlage diese Verbote noch von vielen Bürgern ignoriert.
 
Weiterlesen »
Die Psychologische Beratungsstelle, ein integrierter Dienst der Erziehungsberatung und der Schulpsychologie, bietet auch in der aktuellen Situation Beratung für Ratinger Familien an. Zwar wird von persönlichen Kontakten in aller Regel Abstand genommen, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der möglichen Besucher zu schützen, aber telefonisch bleibt die Beratungsstelle gut zu erreichen. Hier wurde das Angebot sogar erweitert.
 
Weiterlesen »
Der Leistungsbereich des Sozialamtes (Sozialhilfe, Grundsicherung, Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz) bietet im Rahmen der Corona-Krise folgenden Service an: Da der Publikumsverkehr in den Verwaltungsgebäuden derzeit beschränkt ist,  besteht die Möglichkeit, Original-Unterlagen an den Leistungsbereich zu versenden. Die zugesandten Unterlagen werden dann kopiert, und die Originale werden wieder an die Hilfeempfänger zurückgesandt.
  
Weiterlesen »
Mehrere Personen vor zwei Feuerwehrfahrzeugen

Einige Bereiche der Stadtverwaltung Ratingen sind in der Corona-Krise stark gefordert, in besonderem Maße zum Beispiel die Feuerwehr. Nicht nur, dass Feuerwehr-Chef René Schubert mit seinem Team den städtischen Krisenstab koordiniert, die Feuerwehr muss auch zu ungewöhnlichen organisatorischen Mitteln greifen, um in jedem Fall einsatzbereit zu bleiben. So wurde jetzt gemeinsam mit den Kollegen der Johanniter in nur einem Tag eine zusätzliche provisorische Rettungswache in Tiefenbroich in Betrieb genommen. Bürgermeister Klaus Pesch besuchte am Donnerstag die Wache, um den Kollegen der Feuerwehr und der Johanniter zu danken – natürlich aus der nötigen räumlichen Distanz.

Weiterlesen »
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, ist es von zentraler Bedeutung, Menschenansammlungen zu vermeiden. Die entsprechenden, von der Landesregierung verordneten Einschränkungen betreffen auch das Bestattungswesen. So dürfen Trauerfeiern bis auf Weiteres nicht mehr durchgeführt werden, und zwar weder in geschlossenen Räumen noch unter freiem Himmel. Auch muss die Zahl der Trauergäste am Grab auf den engsten Familienkreis beschränkt werden. Der Bestatter ist verpflichtet, die Personen, die an der Bestattung teilnehmen, mit Kontaktdaten zu registrieren, um sie bei Bedarf der Gesundheitsbehörde zur Verfügung zu stellen.
 
Weiterlesen »

Was ist im vergangenen Jahr zum Thema Klimaschutz in Ratingen passiert? Welche Ziele und Projekte hat sich die Stadt vorgenommen und welche wurden bereits umgesetzt? Antworten darauf liefert der „Jahresbericht Klimaschutzmanagement 2019“.

Weiterlesen »

Nach Erlass der Landesregierung zur Eindämmung des Corona Virus setzt das Jugendamt - analog zu den Schul- und Kitaschließungen - alle Angebote der Jugendförderung bis zum 19. April aus. Darunter fallen folgende Angebote: die Stadtranderholung in den Osterferien, Ferienangebote der Jugendzentren, Eislaufkurse und Ausflüge.

Weiterlesen »
Die Auswirkungen des Corona-Virus machen auch vor dem Amt Kommunale Dienste nicht halt. Das Zentrale Materiallager in der Robert Zapp-Str. 3 in Ratingen-Tiefenbroich bleibt  bis auf Weiteres für die Anlieferung von Abfällen geschlossen.
 
Weiterlesen »
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, hat die Landesregierung NRW am Wochenende weitere Beschränkungen des öffentlichen Lebens erlassen, die auch in Ratingen umzusetzen sind (https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/erlass_kontakt_reduzierende_massnahmen.pdf). Veranstaltungen dürfen nun grundsätzlich nicht mehr durchgeführt werden, es sei denn, sie sind für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der Daseinsvorsorge erforderlich. Eine Reihe von Einrichtungen, in denen sich regelmäßig Menschen versammeln, auch private, sind zu schließen. Schließlich reduziert die Stadtverwaltung ihren Publikumsverkehr auf das unbedingt Notwendige. Gleichzeitig richtet die Stadt eine Hotline ein, unter der besonders durch die Situation betroffene Menschen – Senioren und gesundheitlich geschwächte Menschen – Hilfe anfordern können. Im Einzelnen:
Weiterlesen »
Gruppenfoto mit Polizeichef

Frank Bauernfeind (53) hat vor kurzem die Nachfolge von Jörg Janke als Leiter der Polizeiwache Ratingen angetreten. Auf Einladung von Ordnungsdezernent Harald Filip kam er am 11. März zu einem ersten Gespräch ins Rathaus. Erklärtes Ziel: die seit neun Jahren bestehende Ordnungspartnerschaft zu bekräftigen. Zu Beginn stellte Ordnungsamtsleiter Peter Theisen seinem Polizeikollegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) vor.

 

Weiterlesen »
Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Stadt Ratingen hat am Mittwochnachmittag beraten, wie der Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums zum Umgang mit Großveranstaltungen in Ratingen umgesetzt wird. Es wurde festgelegt, dass eine Reihe von bis Ende März geplanten Veranstaltungen nicht am vorgesehenen Termin stattfinden können.
 
Weiterlesen »
Im Bürgerbüro der Stadt Ratingen gibt es leider weiterhin viele Krankheitsausfälle. Von den neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können aktuell gerade einmal drei an den Service-Schaltern die Bürgeranliegen bearbeiten. Daher appelliert die Stadtverwaltung nochmals an die Bürgerinnen und Bürger, grundsätzlich die Online-Terminvergabe über die städtische Homepage www.ratingen.de zu nutzen, um Wartezeiten zu vermeiden.
 
Weiterlesen »

Im Freiwilligen Sozialen Jahr Kultur erhalten Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren Einblick in den Arbeitsalltag und die Vielschichtigkeit einer kulturellen Einrichtung. Die Freiwilligen arbeiten üblicherweise zwölf Monate in ihrer Einsatzstelle. Allerdings kann das Jahr bei Bedarf auf 18 Monate verlängert werden. Wer sich für einen Platz im neuen FSJ-Kultur interessiert, das am 1.9.2020 beginnt, kann sich nun für eine von drei angebotenen Stellen bewerben.

Weiterlesen »
*

Am Freitag vor den Osterferien, 3. April, lädt der Eggerscheidter Jugendtreff am Hölenderweg 51 zu einem Kickerturnier ein. Anpfiff ist um 17.30 Uhr. Die Preisverleihung findet gegen 20 Uhr statt. Das Startgeld in Höhe von zwei Euro beinhaltet ein gemeinsames Abendessen und Getränke. Als Preise winken Einkaufsgutscheine, DEG- und Fußballaccessoires.

Weiterlesen »
Junge turnt auf einem Klettergerüst.

„Das ist das tollste Kinderfest, das ich kenne!“ Mit diesen Ausruf platzte der achtjährige Noah am vergangenen Freitag ins Jugendzentrum (JUZ) Hösel und ließ seiner Begeisterung über den neuen Spielplatz freien Lauf. Der Spielplatz befindet sich auf dem Gelände des JUZ auf der Bahnhofstraße 98, ist frei zugänglich und steht allen Kindern bis zum Einbruch der Dunkelheit zur Verfügung.

Weiterlesen »
Visualisierung Wallhöfe

Das Bebauungsplanverfahren zum Projekt „Wallhöfe“ befindet sich auf der Zielgeraden. Nachdem die Verwaltung die Anregungen im Rahmen der umfangreichen Öffentlichkeitsbeteiligung abgewogen und die Planung an einigen Stellschrauben angepasst hat, steht ab nächste Woche die abschließende Beratung in den politischen Gremien bevor. Die entsprechende Beschlussvorlage wurde jetzt veröffentlicht.

Weiterlesen »
Wie kann ich mich auch im Alter im Straßenverkehr sicher bewegen? Eine Antwort zu dieser Frage gibt es am Montag, 16. März, um 14 Uhr im Rahmen einer Informationsveranstaltung in der Städtischen Begegnungsstätte Ratingen-Ost, Carl-Zöllig-Straße 55.
Weiterlesen »

Langeweile in den Osterferien? Für Ratinger Kids, die das abwechslungsreiche Programm im Jugendzentrum LUX an der Turmstraße 5 nutzen, kann das jedenfalls nicht zutreffen.

Weiterlesen »

Um mögliche Gefahren zu erkennen und zu vermeiden, führt die Friedhofsverwaltung der Stadt Ratingen aufgrund ihrer Verkehrssicherungspflicht auch in diesem Jahr eine umfassende Kontrolle an den Grabsteinen auf den städtischen Friedhöfen durch. Die Kontrollen finden in der Zeit vom 30. März bis 3. April statt.

Weiterlesen »

Das Corona-Virus breitet sich in NRW weiter aus. In Ratingen gibt es nach wie vor keinen bestätigten Fall. Es festigt sich die Erkenntnis, dass die Krankheit bei den meisten Patienten einen leichten Verlauf nimmt. Gleichwohl sind in sensiblen Bereichen, zum Beispiel bei der Feuerwehr, bis auf Weiteres relativ drastische Maßnahmen erforderlich. So stellt sich, grob zusammengefasst, die aktuelle Lage dar.

Weiterlesen »
Die grundlegende Kanalsanierung im Bereich der Schulen in Ratingen-Süd geht ab nächste Woche in eine neue Etappe. Nachdem die Arbeiten im Bereich des Carl Friedrich von Weizsäcker-Gymnasiums und der Elsa-Brandström-Schule weitgehend abgeschlossen sind, wird in den nächsten Wochen im Bereich An der Lilie gearbeitet.
Weiterlesen »

Zurzeit werden die Bescheide für Kita-Plätze im kommenden Kindergartenjahr verschickt. Dabei wird es absehbar zu einer Reihe von Absagen kommen. Das Jugendamt der Stadt Ratingen weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass eine solche Absage nicht endgültig sein muss. Etwa 25 Prozent der Plätze in den städtischen Einrichtungen werden in einem nachgelagerten Verfahren zentral vergeben.

Weiterlesen »
Bühnenszene
Traditionell findet am Sonntag nach Karneval der Ratinger Kulturtag statt. Da die Stadt Ratingen dieses Jahr das Jugendkulturjahr veranstaltet, gehörte am Sonntag, 1. März, ab 11 Uhr den jugendlichen Künstlern die Bühne. Bei freiem Eintritt kamen Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ganze Familien ins Stadttheater. Mit einer großartigen Mischung aus Live-Musik, Tanz, Kabarett und Schauspiel begeisterten die jungen Akteure das Publikum. Gleichzeitig zeigten sie damit, über welche kulturelle Vielfalt und hohe Qualität die Jugend Ratingen bereits verfügt.
Weiterlesen »

Im Standesamt im ehemaligen Minoritenkloster werden ab Donnerstag, 5. März, bis einschließlich Freitag, 3. April, Umbau- und Renovierungsarbeiten durchgeführt. Während der Arbeiten müssen die Flure abschnittsweise gesperrt werden, so dass die Büros nur eingeschränkt erreichbar sind. Daher wird für die Zeit der Umbauarbeiten eine telefonische Terminvereinbarung empfohlen: Für Eheschließungen sind dies die Telefonnummern (02102) 550-3280, -3281 und -3288, für Geburten die Nummern 550-3282 und -3285 und für Sterbefälle die Nummern 550-3283 und -3284.

Weiterlesen »
*

Kaputte Jeans, aussortierte Oberhemden, alte Knöpfe, ungenutzte Borten und Bändel - bei diesem Anblick leuchteten die Augen der Teilnehmerinnen des Upcycling-Workshops, der am Wochenende im Rahmen des Jugendkulturjahres im LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford stattfand. Geleitet wurde der Workshop zur kreativen Umarbeitung alter Textilien von Anne Metzler, Inhaberin von PLUP - Planet Upcycling aus Düsseldorf. „Der Workshop knüpft an die „Fairen Wochen“ an, die wir im letzten Jahr in Ratingen mit dem Aktionsschwerpunkt Faire Textilproduktion durchgeführt haben“, erläutert Lena Steinhäuser, Projektkoordinatorin für Kommunale Entwicklungspolitik.

Weiterlesen »

Mit dem Stück „Mit Max und Mia um die Welt“ stellen die Kinder der Musikalischen Früherziehung der Städtischen Musikschule Ratingen am Sonntag, 8. März, um 16 Uhr im Stadttheater Ratingen die Ergebnisse der frühkindlichen Musikförderung öffentlich vor. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen »

Wie soll es nach der Schule für mich weitergehen, welche Perspektiven habe ich? Auf der Suche nach den eigenen Möglichkeiten sind junge Leute oft verunsichert. Helfen kann da die Jugendberufsagentur, die seit Juli 2018 in Ratingen offene Sprechstunden anbietet: Jeden Dienstag zwischen 13.30 und 16.30 Uhr können sich junge Menschen unter 25 Jahren in den Räumlichkeiten des Jugendzentrums LUX, Turmstraße 5, ohne Termin Unterstützung bei Fragen zu ihrer beruflichen oder schulischen Zukunft, aber auch bei persönlichen oder familiären Schwierigkeiten, holen. Ein erfahrenes Beraterteam hört sich die geschilderten Sorgen und Nöte an, um dann gemeinschaftlich eine Lösung zu finden.

Weiterlesen »
Das Kreisgesundheitsamt und auch die Stadt Ratingen erhalten zurzeit viele Fragen zum neuartigen Coronavirus. Bislang gibt es keinen Erkrankungs- und auch noch keinen Verdachtsfall im Kreis Mettmann. Nachdem jedoch in den letzten Tagen erste Infektionen in NRW nachgewiesen wurden, bereiten sich Kreis und Stadt natürlich auf den Fall der Fälle vor. Das Gesundheitsamt behält die Lage kontinuierlich im Blick. Die Krankenhäuser, die Rettungsdienste und die Leitstelle des Kreises Mettmann sind informiert und vorbereitet.
 
Weiterlesen »
*

Traditionell findet am Sonntag nach Karneval der Ratinger Kulturtag statt. Da die Stadt Ratingen dieses Jahr das Jugendkulturjahr veranstaltet, gehört am Sonntag, 1. März, ab 11 Uhr den jugendlichen Künstlern die Bühne. Somit wird die Veranstaltung zum Jugend-Kulturtag, dem sogenannten „Youth Day“. Ab 11 Uhr präsentieren Solisten, Gruppen, Chöre und Schul-AGs ein buntes Programm aus Tanz, Kabarett, Live-Musik, Schauspiel und vielem mehr. Jung und Alt, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien sind herzlich eingeladen, die große Vielfalt der Ratinger Jugendkultur zu erleben und zu genießen. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen »

Der Klimabeirat der Stadt Ratingen lädt zum ersten Mal in diesem Jahr zu seiner öffentlichen Sitzung mit Vorträgen und anschließender Diskussion am Dienstag, 3. März, um 19 Uhr ein (kleiner Saal der Stadthalle). Bei dieser Gelegenheit wird sich auch die neue Leiterin des Amtes Kommunale Dienste, Michaela Maurer, vorstellen. Im Oktober 2019 wechselte sie von der Stadt Lübeck in die Ratinger Verwaltung.

Weiterlesen »
Radweg

Der Rat der Stadt hat sich in seiner Sitzung am 11. Februar 2020 mit einer Reihe von Punkten befasst, die sich auf das gesellschaftliche Leben in Ratingen spürbar auswirken werden – vom Ausbau der Radweg-Verbindung zwischen Lintorf und Ratingen-Mitte über die Durchführung eines Ratinger Zukunftsgipfels bis hin zur Verbesserung des ÖPNV-Angebots. Die folgende Zusammenfassung liefert eine Auswahl der wichtigsten Entscheidungen mit kurzen Erläuterungen. Ausführlichere Informationen zu den angesprochenen Themen gibt es auf der Website der Stadt unter www.ratingen.de – zum einen unter der neuen Rubrik „Aus dem Stadtrat“ in der linken Spalte der Homepage, zum anderen im Ratsinformationssystem, das Beschlussvorlagen, Sitzungstermine und Ergebnisprotokolle im Original enthält.

 

Weiterlesen »

Es ist soweit: Ab sofort befindet sich der Ticketverkauf und die Touristinformation des Amtes für Kultur und Tourismus in neuen modernen Räumen im Westflügel des Rathausneubaus. Die Besucher erreichen die Räume im Erdgeschoss über den Haupteingang und dann direkt links. Gleichzeitig sind beide Stellen zukünftig an drei Tagen analog zum Bürgerbüro auch über die Mittagszeit erreichbar und ab dem 2. März wie folgt geöffnet: montags und dienstags von 9 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.

Weiterlesen »
Rathaus

Es ist soweit: Heute (Dienstag, 25. Februar) startet die Online-Abstimmung zum schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen. An der Social Media-Kampagne des NRW-Heimatministeriums hat sich auch Ratingen beteiligt und hofft nun auf viele „Fans“, die per Klick für den neuen Verwaltungssitz an der Minoritenstraße votieren. Über folgenden Link gelangt man direkt zur Abstimmung auf der Homepage des Ministeriums: url.nrw/schoenstesrathaus. Dort sind noch einmal alle 74 nominierten Rathäuser auf einer Seite mit ihren jeweiligen Bewerber-Videoclips dargestellt.

Weiterlesen »

„Wir hatten beim Sturm auf das Rathaus und der Jugendparty auf dem Marktplatz eine ausgelassene und friedliche  Stimmung, obwohl es mit rund 2.200 Besuchern wieder sehr voll war“, resümiert Ordnungsdezernent Harald Filip. Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD), der mit 13 Einsatzkräften vor Ort war, musste dennoch das eine oder andere Mal einschreiten.

Weiterlesen »

Zu den rassistisch motivierten Morden von Hanau erklärt Ratingens Bürgermeister Klaus Pesch: „Ich bin entsetzt und traurig über das, was in Hanau passiert ist. Zehn Menschen sind aus unserer Mitte gerissen worden, sie wurden völlig schuldlos Opfer von blindwütigem, sinnlosem Hass. Ich fühle mit den Angehörigen und allen, die um die zehn ermordeten Mitbürger trauern. Diese furchtbare Tat erinnert uns erneut daran, dass wir wachsam sein müssen, dass wir uns jeder Form von rassistischem Hass konsequent und energisch entgegenstellen müssen. Wir dürfen und wir werden nicht zulassen, dass unsere Gesellschaft gespalten wird. Denn unsere Gemeinschaft ist bunt und vielfältig, sie lebt von Rücksichtnahme und Solidarität aller gegenüber allen, ganz unabhängig von Herkunft oder Geburtsort.“ Zum Gedenken an die Opfer wurde Trauerbeflaggung am Rathaus angeordnet.

Weiterlesen »
*

Ratingen ist ab sofort in Narrenhand, die Karnevalisten übernehmen bis Aschermittwoch die Macht in der Stadt! Beim traditionellen Sturm aufs Bürgerhaus am Altweiber-Donnerstag konnte sich Bürgermeister Klaus Pesch lange erfolgreich des Möhenangriffs erwehren, musste sich aber schließlich der närrischen Überzahl beugen und den Stadt-Schlüssel an Prinz Bernd I. und Ratingia Claudia II. herausrücken. Anschließend feierte man gemeinsam den Beginn des Straßenkarnevals: „Ratingen Helau“!

Weiterlesen »
Gute Nachricht für Lintorf: Der Lebensmittel-Discounter Penny wird am Konrad-Adenauer-Platz mitten im Dorf eine Filiale eröffnen. Dafür wird das ehemalige Ladenlokal von Netto umgebaut und erweitert. Vorbereitende Arbeiten beginnen schon Ende dieser Woche.
Weiterlesen »
Rathaus
Die Social-Media-Kampagne „Wo steht das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen?“ des NRW-Heimatministeriums befindet sich auf der Zielgeraden. Auch Ratingen bewirbt sich mit seinem schmucken Neubau um den Titel. Ab sofort ist der Videoclip, den ein Filmteam des Ministeriums im Dezember gedreht hatte, online zu sehen.
Weiterlesen »

In der Woche nach Karneval verschiebt sich die Müllabfuhr für alle Abfallarten um je einen Tag. Am Rosenmontag, 24. Februar, sind die Mitarbeiter im Entsorgungsbereich wegen des Straßenkarnevals im Dauereinsatz, da bleiben keine Kapazitäten für die normale Müllabfuhr. Das heißt: Touren, die normalerweise montags an der Reihe sind, werden am Dienstag gefahren, Dienstagstouren am Mittwoch und so weiter. Die Freitagstouren werden am Samstag nachgeholt.

Weiterlesen »
Bürgerhausfassade
Das war eine Punktlandung, bevor am Donnerstag die große Altweiber-Party auf dem Marktplatz steigt: Frisch saniert erstrahlt jetzt die Natursteinfassade an der südlichen Giebelwand des Bürgerhauses. Nach Abschluss der umfangreichen Arbeiten wurde am Montag (17. Februar) das Baugerüst abgebaut, so dass nun der Blick auf die Südfassade wieder frei ist.
Weiterlesen »
Verkäufer im Unverpacktladen.

Es ist bereits zwei Jahre her, dass die Stadt Ratingen mit der Unterstützung zahlreicher Ratinger Akteure aus Zivilgesellschaft, Einzelhandel, Gastronomie und auch Politik als „Fairtrade-Stadt“ ausgezeichnet wurde. Der Titel als Fairtrade-Stadt wird jedoch nicht auf unbestimmte Zeit verliehen. Alle zwei Jahre wird durch Transfair e.V. nachgefragt, ob die fünf Kriterien weiterhin erfüllt sind. Das ist in diesem Jahr der Fall.

Weiterlesen »

Die Stadt Ratingen macht einen weiteren Schritt in Richtung Mobilitätswende und führt kurzfristig das Jobticket ein. 137 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung hatten ihr Interesse an den vergünstigten Monatskarten bekundet. Das teilte der Erste Beigeordnete und Personaldezernent Rolf Steuwe am Dienstag dem Rat der Stadt mit.

Weiterlesen »

Da sich am Altweiberdonnerstag, 20. Februar, die Möhne auf dem Ratinger Marktplatz zum Sturm aufs Bürgerhaus versammeln und der Straßenkarneval beginnt, entfällt an diesem Tag der Wochenmarkt in Mitte. Auch am Veilchendienstag, 25. Februar, findet kein Wochenmarkt statt, da nach dem Rosenmontagszug erst einmal ordentlich sauber gemacht werden muss. Die Händler sind allerdings am Samstag, 22. Februar, wie gewohnt auf dem Marktplatz anzutreffen.

Weiterlesen »

Die Firma Awista Logistik kann nun doch kurzfristig einen Ersatztermin für die Abfuhr der gelben Säcke bzw. die Leerung der gelben Tonnen anbieten. Das Unternehmen fährt die Montagstour am Samstag, 15. Februar, noch einmal ab.

Weiterlesen »

Der Sommer ist zwar noch nicht in Sicht, aber für das Ratinger Jugendamt  laufen bereits die Vorbereitungen für die Stadtranderholung 2020 auf vollen Touren. Die Betreuerteams planen viele verschiedene Aktionen und Ausflüge, damit in den Sommerferien für die Kids keine Langeweile aufkommt. Das Freizeit- und Betreuungsangebot richtet sich an Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren und wird vom 29. Juni bis 7. August, jeweils montags bis freitags von 8.45 Uhr bis 16.30 Uhr, angeboten. Ab Montag, 17. Februar, werden Anmeldungen entgegen genommen.

Weiterlesen »
Schokoladenmuseum Köln

"Spaß und Unterhaltung beim Eggerscheidter Kindernachmittag" - unter diesem Motto setzt das Jugendamt seine beliebte Veranstaltungsreihe an jedem Donnerstag ab 15 Uhr im Treff am Hölenderweg 51 bis auf Weiteres fort.

Weiterlesen »
An den Karnevalstagen herrschen traditionell andere „Gesetze“ - und das betrifft auch die Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Ratingen.
Weiterlesen »

Alle Haushalte, die aufgrund der Sturmwarnung am Montagmorgen, 10. Februar, die Rest-, Bio- oder Altpapiertonnen aus Sicherheitsgründen nicht zur Abfuhr bereitgestellt haben, werden gebeten, die Behälter ab Donnerstag, 7 Uhr, an die Straße zu stellen. Das städtische Amt für Kommunale Dienste wird diese zusätzliche Leerung am Donnerstag, 13. Februar, und Freitag, 14. Februar,  vornehmen. Von der Sonderregelung sind Haushalte mit der Abfuhrbezirksnummer 1 in Tiefenbroich, Alt-Homberg und Ratingen-West betroffen. Alle übrigen Abfuhrtermine in dieser Woche bleiben unverändert.

Weiterlesen »
*
Nach fast 49 Jahren im öffentlichen Dienst folgt nun der wohlverdiente Ruhestand: Der Städtische Oberverwaltungsrat Jörg Arndt, Leiter des Amtes für Schulverwaltung und Sport, wurde an seinem letzten Arbeitstag von Bürgermeister Klaus Pesch und vom Ersten Beigeordneten Rolf Steuwe persönlich verabschiedet.
Weiterlesen »

Der Deutsche Wetterdienst erwartet ab Sonntag, 9. Februar, und Montag, 10. Februar 2020, einen schweren Sturm mit orkanartigen Böen, der auch über Ratingen hinwegfegen wird. Ab dem frühen Sonntagnachmittag werden verbreitet Windgeschwindigkeiten von 100 Kilometern pro Stunde erwartet, das entspricht der Windstärke 10. In Verbindung mit Schauern und Gewittern werden sogar orkanartige Böen von bis zu 120 Stundenkilometern (12 Bft) nicht ausgeschlossen. Die Sturmböen sollen auch den gesamten Montag über anhalten. Schulen und Kitas bleiben wegen Sturmtief „Sabine“ geschlossen.

Weiterlesen »

Nachdem die Firma Köster ihre Baustellen-Container hinter dem Rathaus abgebaut hat, können nun die Vorarbeiten für die Gestaltung des Rathausparks zwischen dem neuen Verwaltungsgebäude und dem Trinsenturm beginnen. Dort entsteht ein attraktiver Spielplatz. Dafür entfallen ab Mittwoch, 12. Februar, die provisorischen Parkplätze, die im vorigen Jahr nach Bezug des Rathauses eingerichtet waren.

Weiterlesen »
gruppenbild
Spannung lag in der Luft beim diesjährigen Vorlesewettbewerb im Lesecafé des Medienzentrums, als sieben Schulsiegerinnen und -sieger der sechsten Klassen am Freitag, 7. Februar, beim Stadtentscheid gegeneinander antraten. Der 1. stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Diedrich nahm die Begrüßung vor und drückte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gleichermaßen die Daumen - doch am Ende konnte nur eine gewinnen: Irene Matthes.
Weiterlesen »

Eine deutliche Verbesserung für Radler soll es zwischen Ratingen-Mitte und Lintorf geben. Der Radweg zwischen der Fahrbahn der L239 (Blyth-Valley-Ring) und den Westbahn-Gleisen wird zwischen Jägerhofbrücke und Lintorf erneuert und auf der gesamten Strecke beleuchtet. Das beschloss der Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss auf Vorschlag der Verwaltung. Das Besondere an dieser Maßnahme, die für dieses Jahr geplant ist: Sie wird von der Stadt Ratingen durchgeführt, obwohl die L239 sich im gesamten betroffenen Abschnitt in der Straßenbaulast des Landes NRW befindet.

Weiterlesen »
Weil Stromkabel ausgetauscht werden müssen, ist das ganze Rathaus am Samstag, 29. Februar, ohne „Saft“. Obwohl für diese notwendigen Arbeiten bewusst das Wochenende ausgewählt wurde, hat dies doch Auswirkungen auf den Bürger, denn das Bürgerbüro sowie die Touristinfo und der Ticketverkauf können ohne Stromversorgung nicht wie üblich an dem Samstagvormittag öffnen.   
Weiterlesen »
Neue Amtsleiterin mit Blumenstrauß wird umrahmt von Bürgermeister und Baudezernent.
Willkommen zurück in Ratingen: Mit der neuen Planungsamtsleiterin Petra Cremer begrüßten Bürgermeister Klaus Pesch und Baudezernent Jochen Kral eine ehemalige Mitarbeiterin der Verwaltung in neuer Funktion. Petra Cremer war von 2013 bis 2015 als Leiterin der Abteilung Stadtplanung und stellvertretende Amtsleiterin in Ratingen tätig, bevor sie zur Stadt Leverkusen wechselte. Nun kehrt die 49-Jährige als Amtsleiterin auch beruflich zurück.
Weiterlesen »

In den Osterferien bietet das Ratinger Jugendamt wieder die beliebte Stadtranderholung für Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. In zwei Gruppen werden die Kinder täglich von 9 bis 16.30 Uhr von Mitarbeiterteams betreut. Neben einem vielfältigen Spiel- und Freizeitangebot werden zweimal pro Woche Ausflüge gemacht, zum Beispiel in ein Spaßbad oder zu einem Freizeitpark. Die Kinder erhalten ein warmes Mittagessen bzw. Lunchpakete und Getränke.

Weiterlesen »

Der „Ratinger Frühjahrsputz“ ist inzwischen Tradition geworden, denn am Samstag, 7. März, 10 bis 12 Uhr, wird bereits zum 17. Mal das Großreinemachen im Stadtgebiet durchgeführt. Die Kommunalen Dienste der Stadt Ratingen freuen sich über jeden, der mitmachen möchte. Aufgerufen sind also alle Bürgerinnen und Bürger, Nachbarschaftsgruppen, Vereine und Organisationen, zum Müllsack zu greifen und Abfall von Wegrändern und öffentlichen Plätzen einzusammeln. Ziel dieser gemeinsamen Aktion ist es, die Ratingerinnen und Ratinger für eine dauerhaft saubere Stadt zu sensibilisieren.

 

Weiterlesen »
Erstmal langsam angehen lassen – von wegen! Der neu gewählte Jugendrat startet mit Vollgas in seine gerade erst begonnene Amtszeit. Gleich fünf Anträge wurden auf der jüngsten Sitzung des Gremiums eingebracht, zu der rund 40 Jugendliche, darunter auch Ehemalige und Ehrenamtler, gekommen waren. Die Gäste aus den Fraktionen und aus der Verwaltung verfolgten mit Staunen und Anerkennung, wie konzentriert und engagiert die Jugendvertreter zur Sache gingen. Alle Anträge wurden einstimmig beschlossen. 
Weiterlesen »
Bürgermeister Pesch sitzt mit Kindern an einem Tisch.

In wenigen Wochen hat das städtische Amt für Gebäudemanagement das ehemalige katholische Gemeindezentrum in Homberg-Süd zur Offenen Ganztagsschule umgebaut. 65 Kinder der Christian-Morgenstern-Schule haben dort ein schönes Zwischenquartier erhalten, bis ihre eigentlichen OGS-Räume in der Schule renoviert sind. Davon überzeugte sich Bürgermeister Klaus Pesch bei einem Besuch an der Herrnhuter Straße 8.

Weiterlesen »
Zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt die Stadt Ratingen mit einer Baumaßnahme in Hösel, die jetzt begonnen hat. Im Grünpark Fernholz entsteht ein Regenrückhaltebecken mit naturnah gestalteter Einleitungsmulde. Der Aushub, der dabei anfällt, wird dazu genutzt, gleich nebenan einen Dirt-Bike-Parcours für sportliche Fahrten mit BMX-Fahrrädern oder Mountainbikes zu modellieren.
Weiterlesen »
Gruppenfoto
Im Rahmen des Europaprojektes „Sustainable living-active citizens“, ein Erasmus+ Förderprojekt zum Thema Nachhaltigkeit, ist das Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg Ratingen eine Woche lang Gastgeber eines internationalen Jugendtreffens: Rund 30 Schüler und Lehrkräfte aus Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen und Nordmazedonien weilen seit Sonntag (26. Januar) in Ratingen und wurden am Montag mit ihren Gastschülern und -lehrern durch den 1. stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Diedrich in der Kantine des Rathauses offiziell begrüßt.
Weiterlesen »
Die Stadt Ratingen nutzt eine Kanalbaumaßnahme am Marktplatz, um bessere Bedingungen für Straßenbäume zu schaffen. Ab 3. Februar wird die Grundstücksentwässerung des Bürgerhauses erneuert – zunächst auf der südlichen Stirnseite (wo zurzeit die Fassade saniert wird). Im Anschluss werden drei abgängige Linden ersetzt. Dabei wird die Stadt eine neue Methode anwenden, die sicherstellen soll, dass die Bäume auch an so schwierigen Standorten wie dem Marktplatz gedeihen können.
 
Weiterlesen »
Beispiel für eine Fassadenverschönerung.

Ratingens City wird noch schöner. Dafür sorgt das Fassaden- und Hofflächenprogramm im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Ratingen Zentrum (INTEK). Die Stadt Ratingen hat zu Beginn des neuen Jahres die zweite Förderperiode für dieses Programm zur Aufwertung des Stadtbildes eingeläutet. Die Anreize für die Bauherren sind jetzt noch größer.

Weiterlesen »

Die Parkscheinautomaten auf den bewirtschafteten Parkplätzen in der Innenstadt gehen am Samstag, 1. Februar, wieder in Betrieb. Die neue Satzung ist in Kraft, die Automaten wurden auf die neue Gebührenordnung umprogrammiert. Es gilt weiterhin: Die erste Stunde bleibt frei, danach kostet jede angefangene halbe Stunde 0,50 Euro. Allerdings hat der Rat der Stadt die Tageshöchstgebühr auf fünf Euro gesenkt. Neu ist auch, dass Elektro-Fahrzeuge mit E-Kennzeichen unter Verwendung der Parkscheibe zwei Stunden frei parken können.

Weiterlesen »
Die Oststraße erhält eine zusätzliche Rechtsabbiegespur in die Balcke-Dürr-Allee. Dafür wird ab Montag, 3. Februar, die Fahrbahn zwischen der Hausnummer 18 und der Balcke-Dürr-Allee aufgeweitet. Die Bauarbeiten, die rund vier Wochen dauern, bringen örtliche Sperrungen und Umleitungen mit sich.
Weiterlesen »
Im Rahmen des Modellvorhabens „Co2ntracting: build the future!“ der Deutschen Energie-Agentur (dena) fand jetzt das erste west-regionale Treffen mit Teilnehmern aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen in Essen statt. Dafür hatte die dena gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW Vertreter aus den teilnehmenden Kommunen Ratingen, Brilon, Cuxhaven, Herne, Jülich, Uslar und des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW sowie die im Rahmen des Modellvorhabens zuständigen Projektentwickler in die Essener Philharmonie geladen.
Weiterlesen »
Die Kommunalwahlen im Herbst scheinen zwar noch weit entfernt, doch bei der Stadtverwaltung Ratingen laufen bereits die Vorbereitungen für die Durchführung der Wahlen am Sonntag, 13. September, und eine mögliche Bürgermeister-Stichwahl am Sonntag, 27. September. Um die Kommunalwahlen durchführen zu können, ist die Stadt wieder auf viele ehrenamtliche Wahlhelferinnen und -helfer angewiesen. Interessierte können sich ab sofort melden. 
Weiterlesen »
Mehrere Personen stehen mit Spaten in der Hand vor dem Containerbau.

In Ratingen-West entsteht auf dem Gelände des Sportplatzes Gothaer Straße in Container-Bauweise eine viergruppige Interims-Kita in unmittelbarer Nähe der bestehenden Kindertagesstätte Gothaer Straße 19. Mit dieser Maßnahme im Rahmen des umfangreichen Ratinger Kita-Ausbauprogramms werden dringend erforderliche zusätzliche Betreuungsplätze im Stadtteil West geschaffen. Damit zum Sommer dieses Jahres die Kinder Einzug halten können, wird jetzt das Umfeld kindergartengerecht hergerichtet. Mit einem symbolischen 1. Spatenstich beging Bürgermeister Klaus Pesch am Mittwoch, 22. Januar, den Baustart für die Außenanlagen.  

Weiterlesen »
Kind mit Rucksack von hinten.

Auch im neuen Jahr können sich Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren auf interessante und unterhaltsame Reisen zu den Kulturstätten in der Region freuen. Denn das Ratinger Ausflugsprogramm im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack NRW" für das erste Halbjahr 2020 ist erschienen und hält wieder viele spannende Unternehmungen bereit. Die Teilnahme ist bei allen Veranstaltungen kostenfrei.

Weiterlesen »

Die Ratinger Innenstadt ist wieder ein Stück barriereärmer geworden. Mit der Auslieferung von weiteren vier „Ratinger Rampen“ sind nun mittlerweile 14 Geschäfte, Dienstleister und Institutionen leichter für mobilitätseingeschränkte Personen zu erreichen.

Weiterlesen »
Die neuen Fahrzeuge.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) der Stadt Ratingen wird noch mobiler und im Stadtgebiet präsenter: Das derzeit elfköpfige Team des Ordnungsamtes erhält zwei neue Streifenwagen vom Typ Volkswagen Caddy. Damit die Fahrzeuge besser erkennbar sind, wurde zudem das städtische Blau um die Signalfarbe Neongelb ergänzt.

Weiterlesen »
*

Im Zeichen der Nachhaltigkeit stand der Neujahrsempfang der Stadt Ratingen in der Stadthalle. Rund 450 Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Verwaltung waren der Einladung von Bürgermeister Klaus Pesch gefolgt. Dieses repräsentative Ereignis zu Jahresbeginn bildete den perfekten Rahmen, um einem wichtigen Thema die notwendige Aufmerksamkeit zu verschaffen. Im November 2019 hatte der Rat der Stadt beschlossen, ein Netzwerk für nachhaltige Entwicklung zu knüpfen, dem jede interessierte Ratinger Person oder Organisation beitreten kann. Der Neujahrsempfang bildete nun den symbolischen Auftakt für diesen Prozess. Auf der Bühne unterzeichneten Bürgermeister Pesch, Umweltdezernent Martin Gentzsch und Julia Merkelbach vom Verein Ratingen.nachhaltig e.V. als Erste die zehn Punkte umfassende „Ratinger Erklärung für nachhaltige Entwicklung“. Viele andere schlossen sich später an.

Weiterlesen »

Ab sofort gilt für Besuche im Bürgerbüro der Stadt Ratingen folgende Regelung: montags, donnerstags, freitags und samstags kann eine Bedienung ausschließlich nach vorheriger Terminbuchung erfolgen. Dienstags und mittwochs werden die Anliegen der Bürger weiterhin auch ohne Termin erledigt.

Weiterlesen »

Auf dem angespannten Grundstücksmarkt ist es erforderlich, auch Brachflächen zu aktivieren oder untergenutzte Grundstücke aufzuwerten. Der Ratinger Bürgermeister Klaus Pesch setzt dabei auf das Landesinstrument „Bau.Land.Partner“.  Dabei handelt es sich um ein Angebot des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, um Städte, Gemeinden und Eigentümer dabei zu unterstützen, neue Perspektiven für solche Flächen zu entwickeln. Umgesetzt wird das Programm von der BEG NRW, einer Tochtergesellschaft des Landes, gemeinsam mit NRW.URBAN.

Weiterlesen »
Müllwagen mit Außenkamera.

Es ist eine beängstigende Vorstellung für Radfahrer und Fußgänger: Beim Überqueren einer Kreuzung zeigt die Ampel Grün - und trotzdem geraten sie in Gefahr, weil ein nach rechts abbiegendes Fahrzeug sie übersehen könnte. Immer wieder passieren Unfälle mit teils schlimmen Folgen, vor allem, wenn Lkw beteiligt sind. Um solche Unfälle zu verhindern, rüstet die Stadtverwaltung die schweren Fahrzeuge des Baubetriebshofs jetzt nach und nach mit digitalen Abbiegeassistenten aus. Eine kleine Außenkamera erfasst den toten Winkel neben dem Fahrzeug und überträgt das Bild auf einen Monitor in der Fahrerkabine. Neben dieser visuellen Kontrolle durch den Fahrer löst das System ein Warnsignal aus, sobald sich ein bewegliches Objekt, zum Beispiel ein Fußgänger oder Radfahrer, in der Gefahrenzone aufhält.

Weiterlesen »
*

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen die Wohnungsgenossenschaft Ratingen (WO·GE·RA) und die Stadt Ratingen mit einem Bauvorhaben in Tiefenbroich: Die WO·GE·RA erneuert ihren Wohnungsbestand Am Feldkothen 5-15 und am Alten Kirchweg 43-51 und errichtet gleichzeitig einen neuen Kindergarten für die Stadt. Am Montag, 13. Januar, erläuterten Bürgermeister Klaus Pesch, WO·GE·RA-Vorstandsvorsitzender Volkmar Schnutenhaus, Jugenddezernent Rolf Steuwe und Baudezernent Jochen Kral das Vorhaben.

 

Weiterlesen »
Gruppenfoto

Ratingen steht 2020 ganz im Zeichen der Jugendkultur. Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren können sich das ganze Jahr über in verschiedenen Projekten kreativ ausprobieren sowie Kultur gestalten und erleben. Das Angebot reicht von Film über Theater, Graffiti-Workshops und Aktionen, Musik, Tanz, Lesungen, Kunstprojekten, HipHop und Upcycling bis hin zu einem großen Wettbewerb „kunst for future“. Bürgermeister Klaus Pesch äußerte sich begeistert zu dem Programm: „Ich staune immer wieder, mit welchem Engagement und welcher Kreativität sich junge Menschen aus Ratingen im öffentlichen Leben unserer Stadt einbringen. Das sucht weit und breit seinesgleichen.“

Weiterlesen »
Mitglieder des Jugendrates und des Verwaltungsvorstandes.

Im Dezember hat der neu gewählte Jugendrat der Stadt Ratingen seine Arbeit aufgenommen. Bürgermeister Klaus Pesch hatte den Jugendvertretern gleich auf der konstituierenden Sitzung des Gremiums seine volle Unterstützung zugesichert und sie zu einem ersten Gespräch in großer Runde ins Rathaus eingeladen. Bei dieser Gelegenheit lernten die Mitglieder des Jugendrates nun den gesamten Verwaltungsvorstand kennen.

Weiterlesen »
Das Team der VHS.

Die Volkshochschule in Ratingen wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Im Januar 1920 gegründet, startete sie unter der Leitung von Adam Josef Cüppers ihren Betrieb mit einem Angebot von ca. 320 Unterrichtseinheiten. Heute umfasst das VHS-Portfolio jährlich 800 Veranstaltungen mit mehr als 19.000 Unterrichtsstunden. Das neue Frühjahrs-Programm erscheint am 9. Januar. Neben den altbewährten Kursen können sich die Ratinger Bürgerinnen und Bürger auf aktuelle Themen und moderne Veranstaltungsformate freuen.

Weiterlesen »
Gruppenbild

Die „InWESTment“-Beratungsstelle in Ratingen-West am Berliner Platz 10 ist inzwischen ein fester Bestandteil des Stadtteils und seit knapp fünf Jahren Teil des Programms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier - BIWAQ“. Das Projekt richtet sich mit seinen Angeboten an Menschen ab 27 Jahren im Stadtteil West mit dem Ziel, die Zugänge zu Beschäftigung für Langzeitarbeitslose sowie Alleinerziehende und Menschen mit Migrationsbiografie zu verbessern. Besonderen Grund zur Freude hatten jetzt die Teilnehmerinnen der „Nähwerkstatt“: Zehn Frauen haben erfolgreich an dem Kurs teilgenommen, verschiedene Näh-Fertigkeiten erlernt und durften nun stolz ihre Zertifikate entgegen nehmen.

Weiterlesen »
Wetterhütte
Klaus Mönch, Mitarbeiter der Umweltabteilung im Amt Kommunale Dienste und als Ratingens „Wetterfrosch“ bekannt, hat auch für das abgelaufene Jahr die Wetterdaten ausgewertet und einen kleinen Jahresrückblick für 2019 zusammengestellt. Erstes Fazit: Mit einer Jahrestemperatur von 11,75 °C (0,73 °C über dem Durchschnitt) war 2019 - nach 2018 (12,11°C) und 2000 (11,84°C) - das drittwärmste Jahr seit 1993, als Mönch mit den  Aufzeichnungen begann.
Weiterlesen »

Im Jahr 2019 hat das Ratinger Standesamt insgesamt 507 Geburten beurkundet (2018: 535) und nun die am häufigsten vergebenen Vornamen ermittelt: Bei den Mädchen hat „Mia“ mit insgesamt elf Nennungen erneut eindeutig den Spitzenplatz belegt. Bei den Jungen hat „Milan“ mit sieben Nennungen die Vorjahressieger „Luis und Tom“ abgelöst.  

Weiterlesen »

Die Stadtverwaltung bietet zum Jahreswechsel einen neuen Service an. Jetzt können Gebühren und Entgelte in einigen Verwaltungsstellen auch mit dem Smartphone bezahlt werden. Die Kreditinstitute haben dafür die generellen Möglichkeiten geschaffen. "Als neuen digitalen Verwaltungsservice sowie zur Verringerung des Verwaltungsaufwandes wollten auch wir die mobile Bezahlweise anbieten. Die Erprobungsphase konnte nun abgeschlossen werden", berichtet Kämmerer Martin Gentzsch.

Weiterlesen »
Zuständiges Amt

 

Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de