Willkommen in Ratingen

Auf der Sommerbühne an der Seeterrasse der Stadthalle spielt am Donnerstag, 16.Juli um 19.30 Uhr das Ratinger Soul- und Blues Duo TNT: Tino Rosendahl (Gesang und Bluesharp) und Thomas Gurke (Gitarre und Stompbox).

„Ratingen Live“ lädt zum Entdecken Ratingens ein

Vor Ausbruch der Corona-Pandemie informierte der Veranstaltungskalender „Ratingen Live“ regelmäßig über die breite Vielfalt an Veranstaltungen aus dem Bereich Kultur, Events und Freizeit. Da dieser Bereich durch die Corona-Krise massiv eingeschränkt wurde, konnte die letzte Ausgabe für die Monate April bis Juni nicht erscheinen.

Im Rahmen seines Sommerferienprogramms lud jetzt der städtische Treff am Hölenderweg Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet zu einem Ferientag in den historischen Stadtteil Eggerscheidt ein, der 1254 erstmalig urkundlich erwähnt wurde und viele Überraschungen bereit hält.

Tagesaktuelle Termine im Bürgerbüro

Aufgrund der Corona-Maßnahmen und den damit verbundenen Einschränkungen im Publikumsverkehr werden Anliegen im Bürgerbüro zurzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung bearbeitet. Die Verwaltung bittet, dafür die Online-Terminvergabe unter www.ratingen.de (alternativ: Tel. 550-3222 oder -3232) zu nutzen. Hierbei ist aktuell eine Vorlaufzeit von mehreren Wochen zu beachten. Es empfiehlt sich deshalb, die Gültigkeit seiner Ausweispapiere im Blick zu haben und rechtzeitig einen Termin für die Beantragung eines neuen Personalausweises oder Reisepasses zu vereinbaren.

Ab sofort erhältlich: Ferienpass sorgt für Sommerspaß

Auch in diesem Jahr trägt der Ratinger Ferienpass wieder mit vielen attraktiven Angeboten dazu bei, die Ferienzeit abwechslungsreich zu gestalten. Trotz Corona ist es gelungen den Ferienpass anzubieten. Erhältlich ist der Ferienpass ab sofort zu den jeweiligen Öffnungszeiten an folgenden Vorverkaufsstellen: im Kino am Markt und bei Johann + Wittmer.

Aufgrund seines langjährigen ehrenamtlichen Engagements insbesondere auf dem Gebiet der integrativen und politischen Sportförderung ist der Ratinger Detlef Parr (2. von rechts mit Ehefrau Andrea) mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Die Ordensübergabe durch Landrat Thomas Hendele (links) und Bürgermeister Klaus Pesch (2. von links) erfolgte mit geladenen Gästen im Rahmen einer Feierstunde im kleinen Saal der Stadthalle.

Das Neubauvorhaben für die Tafel Ratingen kommt gut voran. Daher hatte die Wohnungsgenossenschaft Ratingen (WoGeRa) am 30. Juni alle Akteure auf die Baustelle Am Stadion 1 geladen. Nachdem Corona-bedingt schon nicht die Grundsteinlegung Anfang April gefeiert werden konnte, war es jetzt an der Zeit, im Rahmen einer Baustellenbesichtigung den fast fertig gestellten Rohbau zu präsentieren.

Wichtige Ratsbeschlüsse vom 23. Juni 2020 im Überblick

Der Rat der Stadt hat sich in seiner Sitzung am 23. Juni 2020 mit einer Reihe von Punkten befasst, die sich auf das gesellschaftliche Leben in Ratingen spürbar auswirken werden – vom Bauvorhaben der WoGeRa an der Hans-Böckler-Straße über die Entwicklung des Gebiets Felderhof bis hin zu einer Resolution für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit. Die folgende Zusammenfassung liefert eine Auswahl der wichtigsten Entscheidungen mit kurzen Erläuterungen. Ausführlichere Informationen zu den angesprochenen Themen gibt es ggfs. über Links bei den einzelnen Punkten sowie im Ratsinformationssystem, das Beschlussvorlagen, Sitzungstermine und Ergebnisprotokolle im Original enthält.

Mehrere Monate lag auch in Ratingen die Kulturszene wegen der Corona-Pandemie brach. Darstellende Künstler aller Genres durften nicht öffentlich auftreten. Das Kulturamt beendet diese Zeit jetzt und lädt ab dem 16.Juli zu sechs Open-Air Veranstaltungen ein. Im Rahmen eines abwechslungsreichem Programms ist von Soul und Pop bis zum Jazz, von Comedy bis zur Retro-Show für jede Generation etwas dabei. Alle Events beginnen um 19.30 Uhr und finden bis zum 20. August immer donnerstags statt. Der Veranstaltungsort ist die neue „Sommerbühne an der Seeterrasse“ neben der Stadthalle Ratingen. Der Zugang zum Gelände erfolgt über die Hans-Böckler-Straße. Die Zuschauerzahl ist auf 100 Besucher begrenzt. Es gelten die aktuellen Vorschriften der Corona Schutzverordnung.

Die erste Ratinger Energiesparmeisterschaft ist beendet. An dem Wettbewerb hatten sieben Familien teilgenommen, die ein Jahr lang von der Verbraucherzentrale NRW mit verschiedenen Beratungen und gemeinsamen Aktionen begleitet worden sind. Das Ergebnis ist beeindruckend: Nach einem Jahr zeigen sich deutliche Einsparungen von bis zu 38 % im Wärme- und bis zu 20 % im Strombereich. Zusätzlich wurden zwei Photovoltaikanlagen zwischenzeitlich umgesetzt und eine weitere Anlage befindet sich in Planung.

Die Corona-Pandemie hat alle seit Mitte März geplanten Veranstaltungen der Musikschule unmöglich gemacht. Auch die bereits geplanten Projekte im Jugendkulturjahr mussten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Umso schöner ist es, dass das Jugendkulturjahr nun die Plattform und die technische Unterstützung bietet, damit die Musikschule alle, die sich an einem Lied gegen die Corona-Krisenstimmung beteiligen möchten, zur Mitwirkung an einem Musikvideo einladen kann.

Die ursprünglich für die erste Juni-Woche geplanten „1. Ratinger Tage der Nachhaltigkeit“ mussten aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Der für die Organisation federführende Verein Ratingen.nachhaltig e.V. hat nun gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren der Stadt Ratingen ein neues Konzept für die diesjährige Ausnahmesituation erarbeitet: Statt einer Aktionswoche wird es im September den ganzen Monat lang verschiedene Aktivitäten im Stadtgebiet geben, wobei die Aktionszeiträume der bundesweiten „Fairen Woche“, des Stadtradelns und der Europäischen Mobilitätswoche integriert werden. Unter dem Dach der „Ratinger Tage der Nachhaltigkeit“ können auf einer zentralen Homepage alle nötigen Informationen sowie das Programm abgerufen und eigene Aktionen über ein Online-Formular angemeldet werden.

Ratingen zeigt Flagge für eine atomwaffenfreie und friedliche Welt

Am 8. Juli setzt Ratingen ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen: Bürgermeister Klaus Pesch wird vor dem Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses „Mayors for Peace“ hissen.

Ferienspaß für Vorschulkinder

Vorschulkinder aufgepasst: Das Jugendamt bietet für Jungen und Mädchen, die nach den Ferien in die Schule kommen, eine abgespeckte Version der „Sommerzwerge Stadtranderholung“ an. In der Woche vom 27. bis 31. Juli sowie vom 3. bis 7. August gibt es Platz für jeweils acht Kinder. Diese treffen sich jeden Morgen in der Übermittagsbetreuung der Astrid-Lindgren-Schule in West, Erfurter Straße 26. Das Angebot findet montags bis freitags von 8.30 bis 16 Uhr statt. Die Bring- und Abholzeit wird flexibel gehandhabt, so dass die Kinder bis 9.30 Uhr gebracht und ab 14 Uhr abgeholt werden können. Das Programm der „Sommerzwerge“ stimmt die Kinder auf ihre Schulzeit mit schönen Aktionen ein. Einmal wöchentlich findet ein kleiner Ausflug statt.

Überhöhte Geschwindigkeit ist einer der größten Risikofaktoren für Unfälle. Daher ist es besonders wichtig, dass Autofahrer gerade in sensiblen Bereichen wie in der Nähe von Schulen oder Kitas langsam fahren. Ein Problem besteht aber darin, die geltenden Geschwindigkeitsbeschränkungen konsequent zu überwachen, die Polizei kann nicht rund um die Uhr an allen als gefährlich empfundenen Straßen stehen. Die Stadt Ratingen will hier nun neue Wege gehen und so genannte Dialog-Displays ausprobieren. Der erste wurde nun an der Gerhardstraße in Ratingen-Süd installiert.

Online Sperrmüll-Anmeldung jetzt mit neuem Service

Die Anmeldung zum Abholen von Sperrmüll wird einfacher. Ab 1. Juli erhalten Bürgerinnen und Bürger über die Webseite der Stadt Ratingen mit nur wenigen Klicks einen Termin. Hinzu kommt: Die bisher notwendigen detaillierten Mengenangaben entfallen. „Mit der Einführung dieses weiteren Online-Dienstes kommen wir dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach, die Anmeldung zur Entsorgung von Sperrmüll zu erleichtern“, sagt Umweltdezernent Martin Gentzsch.

Aufruf zur Kandidatur für den Integrationsrat der Stadt Ratingen

Am Sonntag, 13. September, findet zeitgleich mit den Kommunalwahlen auch die Wahl des neuen Integrationsrates statt. Gesucht werden noch Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl stellen. Die Integrationsbeauftragte der Stadt Ratingen, Zeliha Yetik, ruft dazu auf, entsprechende Wahlvorschläge einzureichen. Kandidiert werden kann für den Integrationsrat als Einzelbewerber oder in Listenverbindungen. Abgabeschluss für das Einreichen der Wahlvorschläge ist der 27. Juli, 18 Uhr.

Der Ratinger Bienenzuchtverein mit seinen aktuell 86 Mitgliedern besteht seit über 150 Jahren und hatte zusammen mit der Stadt Ratingen immer schon den Umweltschutz fest im Blick. Den Wild- und Honigbienen geht es trotzdem nicht gut, Monokulturen in der Landwirtschaft, darüber hinaus Flächenversiegelungen und Gartenwüsten in den Städten oder der Griff nach Pestiziden machen ihnen das Leben schwer. Dabei ist ihre ökologische Bedeutung für den Erhalt der Artenvielfalt unermesslich. Vor diesem Hintergrund ermöglicht die Stadtverwaltung dem Ratinger Bienenzuchtverein nun die Nutzung von 18 Regenrückhaltebecken als zusätzliche Standplätze für die Bienenvölker in naturnaher Umgebung.

Zwangspause durch Corona? Nicht beim Jugendrat. Die Interessensvertretung der Ratinger Jugend war unter Beachtung der Vorschriften und Auflagen weiterhin kreativ und hat drei Anträge erarbeitet, die in der jüngsten Sitzung des Jugendrates einstimmig beschlossen wurden: die Installation von Pfandringen an Mülleimern, der Ausbau der Skate-Rampe am Füstingweg und die Wiederbelebung eines Inliner-Angebotes in der Eissporthalle. Wie schon oft haben die Jugendvertreter dabei nicht nur ihre eigene Klientel im Blick, sondern streben auch einen Nutzen für die ganze Stadtgemeinschaft an.

Am 28. April ist die neue Straßenverkehrsordnung in Kraft getreten. Sie enthält eine Reihe von neuen Verkehrsregeln und eine Erhöhung der Strafen für zahlreiche Verstöße. Die Verschärfungen sind zum Teil kräftig, auch für Parkvergehen. So kostet zum Beispiel das unerlaubte Parken auf dem Gehweg, wenn man dabei auch noch andere Verkehrsteilnehmer behindert, nicht mehr 30 Euro, sondern 70 Euro plus einen Punkt in Flensburg. Dieser Unterschied ist nicht nur finanziell deutlich, er hat auch zur Folge, dass aus einem Verwarnungsgeld ein Bußgeld wird und das Verfahren damit wesentlich aufwendiger für die Behörde und die betroffenen Bürgerinnen und Bürger. Um hier für größtmögliche Klarheit zu sorgen, hat sich das städtische Ordnungsamt, das für die Überwachung des ruhenden Verkehrs zuständig ist, etwas einfallen lassen.

Brücke über den Schwarzbach gesperrt

Die Fußgängerbrücke über den Schwarzbach im Bereich des Eisenzeitlichen Gehöfts im Erholungspark Volkardey musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Mitarbeitern des Amtes für Kommunale Dienste fielen im Zuge von Arbeiten im Park Schäden an dem Holzbauwerk auf. Eine fachliche Überprüfung ergab sofortigen Handlungsbedarf.

Aktuelle Pressemitteilungen der Stadt Ratingen

Auswahl von Pressemitteilungen der verschiedenen Ämter und Einrichtungen. Die wichtigsten Pressemitteilungen der vergangenen Jahre finden Sie auch im Archiv.

Weiterlesen »
Veranstaltungen

 

Verwaltungssuchmaschine NRW
Informationen und Dienstleistungsangebote anderer Behörden finden Sie über die Verwaltungssuchmaschine NRW.

 

Online-Dienste

Apps
für Ihr Smartphone

Außerbetriebsetzung
eines Fahrzeuges

BAföG-online
Berufsausbildungsförderung

Bürgerbüro Terminvereinbarung

Bürgerkarte
Anregungen, Beschwerden

Eintrittskarten (Tickets)
kaufen

Führungszeugnis beantragen

Medienausleihe
der Stadtbibliothek

Registerauskunft
aus dem Fahreignungsregister

Sperrgutanmeldung

Steuererklärung online
(Elster)

VHS-Kurse buchen