Reduzierter Betrieb in Kitas: Elternbeiträge für Januar ausgesetzt

Stadt appelliert: Bitte Kinder nur dann bringen, wenn es nicht anders geht!

Wegen des noch nicht entscheidend gebremsten Infektionsgeschehens hat die NRW-Landesregierung den Lockdown bekanntlich bis zum 31. Januar verlängert. Unter anderem wurde die Corona-Betreuungsverordnung verschärft, die den Schul- und Kitabetrieb regelt. Die wichtigsten Fakten in Kürze: Schulunterricht wird grundsätzlich auf Distanz erteilt, allerdings gibt es Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6. Der Kita-Betreuungsumfang wird reduziert, die Elternbeiträge werden für Januar ausgesetzt.
 
Grundsätzlich ist eine Betreuung in der Kita möglich, allerdings schließt sich die Stadt Ratingen dem dringenden Appell des NRW-Familienministers an, Kinder wirklich nur dann in die Kita zu bringen, wenn es gar nicht anders geht.
 
Zu den Kitas hatte NRW-Familienminister Stamp bereits Mitte Dezember einen „Lockdown“ verkündet, der aber schon damals eher ein Appell an alle Eltern war, ihre Kinder wirklich nur im Notfall in die Kita zu bringen. Andererseits soll kein Kind in der Kita abgewiesen werden, wenn eine Betreuung, egal aus welchem Grund, unbedingt erforderlich ist. Nun wurden die Kita-Regelungen konkretisiert. So müssen Kinder in festen Gruppen betreut werden. Die Gruppen sollen nicht gemischt werden, auch nicht in Randzeiten. Darüber hinaus wird der Betreuungsumfang um jeweils zehn Stunden reduziert, von 45 auf 35, von 35 auf 25 und von 25 auf 15 Wochenstunden. Für die Tagespflege gilt diese Betriebsreduzierung nicht.
 
Die Kita-Gebühren werden im Januar ausgesetzt. Bürgermeister Klaus Pesch hatte sich bereits vor der entsprechenden Entscheidung der Landesregierung dafür ausgesprochen und damit den familienfreundlichen Kurs der Ratinger Kommunalpolitik fortgesetzt. Bereits im Laufe des Jahres 2020 war Ratingen bei der Entlastung der Eltern deutlich über die Empfehlung des Landes hinausgegangen.
 
Vorbehaltlich eines entsprechenden Beschlusses des Rates wurde in Ratingen die Abbuchung von Elternbeiträgen für den Monat Januar gestoppt. Dies betrifft alle Kita-Beiträge, Beiträge für Kindertagespflege, Beiträge für die offene Ganztagsbetreuung an Grundschulen sowie auch die Entgelte für die Beköstigung in städtischen Einrichtungen.
 
Stadt Ratingen